Hapkido Selbstverteidigung für Frauen mit Meister Uwe Wischhöfer in Starnberg

Am Sonntag, den 6. März 2016 veranstaltete die Bodywerkstatt von Martin Gubo in Starnberg Perchting den zweiten Selbstverteidigungslehrgang für Frauen. Auf Grund der regen Nachfrage und der auf 20 Teilnehmerinnen begrenzten Ausschreibung, war dieser Workshop bereits lange zuvor ausgebucht.

Frauen im Kreis beim Hapkido Selbstverteidigungskurs in Starnberg

Zu Beginn unseres Tagesworkshops standen diverse Achtsamkeitsübungen und eine kleine I Ging Meditation auf dem Programm. Zur Aktivierung der Lebensenergien (korenisch Ki, chinesisch Chi) begannen wir mit einigen Techniken aus dem Hapkido und dem Qigong. Wir sprachen über mögliche Selbstverteidigungs Szenarien und auch über rechtliche Auswirkungen im Verteidigungsfall. Die erste und beste Selbstverteidigung ist Achtsamkeit, das bedeutet aufmerksam zu sein für die Dinge die um einen herum geschehen. Bedrohliche Situationen können so viel schneller erkannt und  im besten Fall sogar vermieden werden. Die beste Verteidigung und der beste Kampf ist der, den man erst gar nicht führen muss - Achtsamkeit und Aufmerksamkeit kann helfen Risiken zu vermeiden.

Hapkido Selbstverteidigung - Frauen lernen Fallschule

Um sich beim Fallen nicht zu verletzen übten wir auch die einfache Fallschule nach vorne und nach hinten (Nakbob) aus dem Hapkido. Dies kann nicht nur im Verteidigungsfall, sondern jederzeit auch beim Ausrutschen auf der Straße schützen. Kopf und Rücken müssen heil bleiben, sonst ist alles verloren.

Hapkido Selbstverteidigung - Befreiung aus fassenden Angriffen

Natürlich kann man an einem einzigen Workshop nur wenige Verteidigungssituationen durchspielen, dennoch gelang es den Teilnehmerinnen bereits nach kurzer Zeit sich aus Griffen und der Umklammerung am Körper erfolgreich zu befreien.

Selbstverteidigung Frauen in Starnberg mit Uwe Wischhöfer

Frank stellte sich am Nachmittag als angreifender Dummy zur Verfügung. Trotz des vollumfänglichen Körperschutzes wurde ihm von den Teilnehmerinnen, die gelernt haben in Angriffssituationen hemmungslos und lautstark zu reagieren, schnell bewusst, dass nicht die verteidigenden Frauen, sondern letztlich er das Opfer war.

Ich bedanke mich bei Martin Gubo unserem Gastgeber, sowie bei Alexandra für ihre Unterstützung und natürlich bei Frank für seine "Opferrolle" ganz herzlich. Doch was wäre ein Workshop für Frauen ohne aktive, interessierte und vor allem mutige Teilnehmerinnen. Herzlichen Dank Euch allen für diesen gelungenen Workshop.

Ausschreibung Hapkido Workshop Pfaffenhofen

  • About the Author: Uwe E. G. Wischhöfer, NLP Master-Praktitioner, Hapkido 5. Dan + Coach, Taekwondo 5. Dan